Jacket - Pflege, Reinigung, Desinfektion und Revision


Jackets werden bei der Pflege und Desinfektion häufig vernachlässigt. Was viele Taucher gar nicht wissen: Der Inflator unterliegt der Revisionspflicht. Foto: Sonja Kaute
Jackets werden bei der Pflege und Desinfektion häufig vernachlässigt. Was viele Taucher gar nicht wissen: Der Inflator unterliegt der Revisionspflicht. Foto: Sonja Kaute

Das Jacket wird wie auch der Rest der Ausrüstung nach dem Tauchen mit klarem Süßwasser ab- und durchgespült. Das gilt auch für die Luftkammer: Mit Süßwasser oder vom Hersteller empfohlenen Mitteln wird diese von innen ausgespült. Das Wasser lässt man am besten durch einen aufgeschraubten Schnellablass ins Jacket, bläst dieses mit dem Mund auf und verteilt die Flüssigkeit durch Schütteln gleichmäßig. Anschließend wird das Wasser durch das Ablassventil abgelassen.

Allerdings ist die Luftkammer des Jackets durch Salzreste oder Seewasser anfällig für Schimmel und Bakterien, die zudem beim nächsten Gebrauch in die Atemwege gelangen können – eine regelmäßige Desinfektion des Jackets ist also ratsam. Dazu wird das Spülwasser mit einem vom Hersteller empfohlenen Mittel angereichert.

Durch die Öffnung des Schnellablasses wird das Wasser ins Jacket gelassen. Foto: Sonja Kaute
Durch die Öffnung des Schnellablasses wird das Wasser ins Jacket gelassen. Foto: Sonja Kaute

Außerdem bedürfen Inflator, Ablassschlauch und Schnellablässe der Pflege. Aufschrauben und mit klarem Süßwasser spülen lautet hier die Devise. Schläuche und die Membran des Ventils werden bei Bedarf mit Silikonfett behandelt, damit sie nicht spröde werden.

 

Was vielen Tauchern gar nicht bekannt ist: Der Inflator unterliegt der Revisionspflicht! Wieder gilt: Herstellerangaben beachten! Bei der Revision werden beispielsweise die O-Ringe kontrolliert beziehungsweise ausgewechselt und die Funktionen überprüft. Schon ein Sandkorn kann die Funktionstüchtigkeit des Inflators behindern. Wer schon einmal mit einem Jacket getaucht ist, das sich unaufhörlich selbst aufbläst, sich gar nicht aufblasen lässt oder aber permanent abbläst, weiß um die damit verbundenen Gefahren.

 

Übrigens, hier ein äußerst alltagstauglicher Tipp für den Urlaub: Sollte der Inflator verschmutzt sein und deshalb seinen Dienst versagen, hilft Cola! Darin den Inflator einlegen und anschließend gründlich mit Frischwasser spülen. Die Phosphorsäure in der Cola löst die Verschmutzung quasi automatisch auf.

 

Gelagert wird das Jacket vollständig getrocknet und halb aufgeblasen auf einem Bügel hängend in einem trockenen, belüfteten Raum


Sharen mit: