Meer erleben mit dem Buddy-Watcher

Autor: Redaktion


Die Entdeckung bunter Korallen, einer Gruppe von Fischen und einer Schule Adlerrochen...

Das ist der Traum eines jeden Tauchers oder Schnorchlers, wenn er auf der Suche nach einem einmaligen Unterwassererlebnis ist. Um diese besonderen Erlebnisse unbeschwert und stressfrei mit dem Tauch- oder Schnorchelpartner teilen zu können, wird nach immer neuen Wegen gesucht, um die Kommunikation unter Wasser effizienter zu gestalten und zu beschleunigen.

 

Von Shakern und Tröten, über Tank Banger, bis hin zum klassischen Flossenziehen werden die verschiedensten Lösungen genutzt, um den Partner irgendwie zu erreichen und seine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Für die erfahrenen Taucher und Schnorchler unter uns ist klar, dass der Buddy nicht immer unmittelbar in greifbarer Nähe sein kann. Aus diesem Grund wird oftmals auf bewährte Hilfsmittel wie Shaker und Tank Banger zurückgegriffen, welche allerdings den Nachteil mit sich bringen, dass sie bei Gebrauch eine nicht unerhebliche Geräuschkulisse produzieren. Als direkte Auswirkung auf den Lärm reagieren Fische, Rochen und andere Meeresbewohner gestresst und panisch und sind innerhalb weniger Sekunden verschwunden.    

Insbesondere im Hinblick auf eine unbeschadete Tierwelt hat das Start-Up Unternehmen Free-Linked GmbH aus Pforzheim den Buddy-Watcher erfunden. Der Buddy-Watcher ist ein Signalgeber, der per Knopfdruck ein lautloses Zeichen an den jeweiligen Tauchpartner sendet. Dies geschieht innerhalb weniger Sekunden und wird vom Buddy haptisch durch Vibration und visuell durch eine LED Anzeige wahrgenommen. Allerdings deckt das noch nicht den ganzen Leistungsumfang des Gerätes ab. Mit dem Kommunikationsgerät kann auch der vorher zwischen den Tauchpartnern abgesprochene maximale Abstand zum Tauchpartner eingestellt werden. Wird dieser dann durch einen der Partner überschritten, vibriert und leuchtet der Buddy-Watcher um beide Partner auf den jeweiligen Abstand hinzuweisen. Eine weitere Version des Buddy-Watcher ermöglicht es Guides und Tauchlehrern, die komplette Gruppe zu sich zu rufen. So wird nie wieder ein Spektakel verpasst, noch wird ein Mitglied der Tauchgruppe im Wasser vergessen oder verloren.

 

 

Kunden, die den Buddy-Watcher einsetzen, berichten auf der Homepage des Herstellers von mehr Freiheit unter Wasser, schöneren Erlebnissen durch schnellere und zuverlässige Kommunikation und sogar von Momenten der Angst, in denen der Buddy-Watcher ihnen Sicherheit brachte.

 

Neben vielen Sporttauchern schreiben auch ein Wasserrettungsdienst, ein tauber Schwimmer, der den englischen Kanal überquerte und Fotografen ihre Erfahrungen in verschiedenen Testberichten nieder. Ob schlechter Sichtkontakt bei einer Rettungsaktion, Kontakt zum Boot bei 15-stündigem Schwimmen oder einfach nur das Sichten eines schönen Fotoobjekts –

der Buddy-Watcher war dabei und hat die Testimonials überzeugt. In Videos und Bildern von Nutzern wird deutlich, dass der Buddy-Watcher weder bei Fischen, noch bei Walen oder Haien Stress und Panik auslöst. So konnte das folgende Bild mit einem Schwarzspitzenriffhai entstehen, ohne das Interesse und die Instinkte des Tieres zu wecken.

Für die Interessierten, die lieber erst auf ‚Nummer Sicher’ gehen möchten, bevor sie sich endgültig zum Kauf entschließen, bietet der Hersteller auf seiner Homepage an, den Buddy-Watcher bis zu einem Monat lang zu testen.

 

Für weiterführende und detailliertere Informationen empfehlen wir Ihnen außerdem die Seite des Herstellers.

Sie suchen noch ein passendes Weihnachtsgeschenk? Hier können Sie den Buddy-Watcher bequem über Amazon bestellen:




Sharen mit: