Pizza, Pasta, Tauchen: Der Indoor-Tauchpool Y-40 in Italien

Autoren: Silvia Eberl und Oliver Gallaun


Foto: Silvia Eberl
Foto: Silvia Eberl

Die Wintermonate stehen bevor und nicht alle Taucher mögen das kalte Süßwasser in unseren Breitengraden. Um nicht ganz aus der Übung zu kommen und der Stickstoffsucht nachzugehen, kann man diverse Indoor-Dive-Center nutzen. Silvia Eberl und Oliver Gallaun stellen den tiefsten Pool der Welt, das Y-40 in Italien, vor.

Das Y-40 in Italien ist der tiefste Pool der Welt, zu finden im italienischen Abano-Montegrotto Terme (Provinz Padua), rund 60 Kilometer von Venedig entfernt. Entgegen der naheliegenden Vermutung, nicht 40 Meter, sondern sogar 42,15 Meter tief. Das mit 32-34°C warmem Thermalwasser gefüllte Becken steht ganzjährig Apnoe- und Gerätetauchern zur Verfügung.



Die unterschiedlichen Tiefenbereiche bieten sich auch für Ausbildungstauchgänge an. Bei unserem Besuch waren einige Tauchschulen vor Ort. Dieses hat den Ablauf nicht gestört, da sich diese im oberen Bereich aufhielten. Somit war der Abstieg in die Tiefe ungestört möglich. Neben dem röhrigenartigen tiefen Bereich mit acht Metern Durchmesser gibt es zwischen fünf und zehn Metern einige Grotten sowie einen Tunnel, welcher laut Briefing im Vorfeld nur mit Cave-Brevet betaucht werden darf.


Foto: Silvia Eberl
Foto: Silvia Eberl

Keine dekompressionspflichtigen Tauchgänge im Regelbetrieb

Foto: Silvia Eberl
Foto: Silvia Eberl

Die Tauchzeit wurde im Briefing mit maximal 40 Minuten angegeben. Laut Homepage soll diese allerdings 60 Minuten betragen. Allzu lange sollte man sich aber sowieso nicht in maximaler Tiefe aufhalten, da während des normalen Tauchbetriebs dekompressions­pflichtige Tauchgänge nicht erlaubt sind.

 

Insgesamt ist der Ablauf gut organisiert, die im Preis inkludierte Tauchausrüstung erscheint gut gepflegt. An eigenem Equipment sind nur Maske und Computer erlaubt – schade, aber nachvollziehbar.

 

Die Tauchgänge kann man im Vorfeld online buchen und auch den Web-Check-In nutzen. So verkürzt man die Zeit, welche man vor dem eigentlichen Tauchgang vor Ort sein muss. Auf der Website findet man die vorgegebenen Zeiten, aus denen die wechselnde Einteilung von Apnoe- und Gerätetauchern ersichtlich ist. Die Montage sind Großgruppen vorbehalten.

Fotos: Silvia Eberl
Fotos: Silvia Eberl

Seit der offiziellen Einweihung am 5. Juni 2014 hält das von Emanuele Boaretto designte Y-40 auch den Eintrag im Guinness Buch der Rekorde für den weltweit tiefsten Pool mit Thermalwasser.

 

Sollte einen das Navigationsgerät von der „falschen“ Seite ans Ziel führen, so kann man an der Anlage rund um das Y-40 schon einmal vorbeifahren. Diese ist nämlich recht unscheinbar. Angegliedert ist das 4-Sterne-Hotel Millepini mit einem eigenen kleinen Thermalbereich, Spa sowie Wellness mit Massagen und anderen Behandlungen.

 

Aufgrund der Nähe zu Venedig lässt sich das gut mit einer kleinen Sightseeing Tour verbinden, beziehungsweise wäre dies auch eine Option für nichttauchende Mitreisende.

Foto: Silvia Eberl
Foto: Silvia Eberl

Weitere Informationen zum Y-40 The Deep Joy

 

Rahmendaten:

  • Oberfläche: 21 x 18 Meter
  • Tiefe: 42,15 Meter mit diversen Zwischentiefen
  • 4,3 Millionen Liter Thermalwasser

Einzelpreis Tauchen: 35 Euro

 

Öffnungszeiten: Di bis Fr 15 - 22 Uhr, Sa/So 10 - 22 Uhr

 

Adresse und Kontakt:

 

Via Cataio 42, 35036 Montegrotto

Tel.: (+39) 049 8910416

E-Mail: info@y-40.com

Web: www.y-40/com/en (Englisch)

 

Übernachtungsmöglichkeit:

 

4-Sterne-Hotel Millepini (als Paket auch mit den Tauchgängen über die Y-40-Website buchbar)

 

Ausflugsmöglichkeit:

 

Venedig (nach kurzem Fußweg vom Hotel aus mit dem Zug oder einen der P+R Plätze nutzen und zur Überfahrt die Fähre benützen).


Artikel über ungewöhnliche Tauchplätze drinnen und draußen:

 

Monte Mare in Rheinbach

Naturagart in Ibbenbüren

Bergwerk Nuttlar im Hochsauerland

Bergwerk Kleinenbremen


Sharen mit: