Candy Small übers Höhlentauchen: "Frauen können die Ausbildung genauso gut wie Männer bestehen"


Candy Small ist begeisterte Tec-Taucherin und eine der wenigen weiblichen Cave Instructors. Im Interview mit dekopause erzählt die 35-Jährige, was sie am Höhlentauchen reizt, wo ihre Lieblings-Tauchspots liegen und warum Frauen ebenso geeignet sind fürs Tec-Tauchen wie Männer.


Sonja Kaute: Höhlentauchen gehört ja eher zu den exotischeren Nischen des Tauchsports. Ich hab dich im Januar kurz auf der Tauchbühne der Boot gesehen und direkt gedacht „Wow, toughes Mädel!“ Wie bist du zum Höhlentauchen gekommen?

 

Candy Small: Höhlentauchen hat mich schon immer fasziniert, wenn ich es im Fernsehen, in Magazinen etc. gesehen habe. 2007 hat mich ein guter Freund zum Höhlentauchen mitgenommen, seitdem hat mich das Höhlentauchfieber gepackt.

 

Bist du als weibliche Höhlentaucherin eine eher ungewöhnliche Erscheinung – noch dazu als Instructor – oder tummeln sich in den Unterwasserhöhlen mehr Frauen, als man vielleicht denkt?

 

Als Taucherin eher nicht, im Bereich Höhlentauchen gibt es eine Menge guter Taucherinnen. Höhlentauch-Instructorinnen habe ich allerdings noch nicht sehr viele kennen gelernt.

 

Woran glaubst du liegt das? Was schreckt die Frauen ab?

 

Ich glaube es liegt eher daran, dass es generell mehr Männer im Tauchsport gibt als Frauen, besonders im Bereich des technischen Tauchens. Deshalb ist die Prozentzahl im Höhlentauchen geringer, nicht weil die Frauen abgeschreckt sind. Frauen können diese Ausbildung genau so gut wie Männer bestehen.

 

Nehmen die männlichen Tauchkollegen dich gleich ernst oder musst du dich auch schon mal durchsetzen?

 

Die Tauchkollegen nehmen mich schon genauso ernst und respektieren mich. In Kurssituationen hingegen kommt es ganz auf den jeweiligen Charakter der Männer an. Ich habe in all den Jahren bisher erst ein Mal die Erfahrung gemacht, dass Männer mich als Instructor nicht akzeptieren, aber auch da weiß ich mich dann schon durchzusetzen. Man muss ihnen einfach nur zeigen wo ihre Grenzen sind. ;-)

 

Mit welchen Argumenten würdest du andere Frauen zum Höhlen- oder Tec-Tauchen motivieren?

 

Beim Einstieg ins technische Tauchen geht es vor allem darum, den Tauchern und Taucherinnen Selbstvertrauen durch präzise Tauchfertigkeiten zu vermitteln und sie intensiv zu trainieren. Es ist vor allem das Erlangen des Selbstvertrauens, das für viele Frauen wichtig ist.

Was sind deine Lieblings-Tauchspots mit Decke überm Kopf?

 

Im Moment tauche ich unheimlich gerne in dem neuen Projekt, an dem ich mit Matthias Richter, Geschäftsführer der Tauchschule Sorpesee arbeite. Es ist ein Schieferbergwerk im Hochsauerlandkreis, das wir im zweiten Quartal 2013 für  Taucher eröffnen werden. Aber auch die Höhlen in Frankreich und Mexiko sind meine Favoriten.



Du bildest in dem neuen Bergwerk auch Höhlentaucher aus – was reizt dich an diesem neuen Tauchspot?

 

Am meisten reizt mich, dass diese Grube so groß ist und dass alles so verlassen wurde, wie es damals einfach war. Die Firma hat sich nicht die Mühe gemacht, Gerätschaften herauszuholen oder Leitungen abzubauen. Alles ist im Originalzustand! Außerdem tauche ich hier fast nur in Bereichen, wo vorher noch niemand getaucht ist. Dieses Projekt ins Leben zu rufen ist eine tolle Herausforderung.

Hast du auch schon eher unangenehme Situationen in Höhlen erlebt?

 

Unangenehme Situationen habe ich mit meinen Tauchpartnern oder in meinen Kursen noch nicht erlebt. Ich habe aber schon andere Taucher in Höhlen beobachten können, von denen ich mich möglichst fern gehalten habe.

 

Und was war dein tollstes Erlebnis?

 

Davon gibt es soooo viele! Ich habe fast nur wunderschöne Höhlentauchgänge gemacht. Aber am schönsten ist es immer, wenn ich Bereiche in neuen Projekten betauche, in denen vorher noch nie jemand getaucht ist.

 

Ich danke dir für das Interview!

Alle Fotos: Björn Dorstewitz / http://uwpics-bjoern.de


Mehr Informationen über Candy Small

 

Candy Small ist 35 Jahre alt und wohnt in Ostwestfalen-Lippe. Sie hat im Jahr 2000 mit dem Sporttauchen angefangen, sich 2006 zum PADI-Instructor weitergebildet und ist ein Jahr später mit dem technischen Tauchen und Höhlentauchen angefangen. 2008 wurde sie IANTD-Instructor, 2013, SSI-Instructor.

 

Im technischen Tauchen ist Candy Small ausgebildet bis zum Normoxic Trimix Instructor und Cave Instructor. Mehr Informationen gibt’s auf ihrer Website.

 

Candy Small ist tätig in der Schiefergrube Christine in Willingen, der Schiefergrube Schwalefeld und im neuen Schieferbergwerk der Tauchschule Sorpesee. Sie kümmert sich je nach Tätigkeitsort um Anmeldungen, Organisation, geführte Höhlentauchgänge, die Höhlentauchausbildung und die Ausbildung im Bereich des technischen Tauchens.


Sharen mit: