Eine unglaubliche Geschichte: "Lost at sea" - Verloren auf dem offenen Meer


Als Peter Trayhurn vor etwa fünf Jahren mit seinem Freund abtaucht, ahnt er nicht, was für eine unglaubliche Geschichte das auslöst. „Die Dinge, die man am allerwenigsten erwartet, können passieren“, sagt er vier Jahre später. Eine Geschichte voller Überraschungen, Menschlichkeit – und Hoffnung.

Video auf englisch, gefunden via Deep Blue Home

 

Der blanke Horror für jeden Taucher: Als Peter Trayhurn und sein Freund auftauchen, entdecken sie, dass ihr Boot verschwunden ist. 12 Kilometer von der australischen Ostküste entfernt sind sie plötzlich ganz alleine auf dem offenen Meer. „Australien sah von hier aus sehr klein aus“, erinnert sich Peter Trayhurn.

 

Stundenlang wissen die beiden nicht, ob sie diesen Tag überleben werden. Auch nach Abwurf seiner Tauchausrüstung hängt Peter noch so weit unten im Wasser, dass er zu ertrinken fürchtet.

 

Peter hat seine Unterwasserkamera dabei und schießt Fotos von sich und seinem Freund. Und dem riesigen Meer um sie herum. Was dann geschieht, ist eine Kette von verblüffenden Ereignissen, wie sie nur das Leben aneinanderreihen kann.


Weiterführende Links

 

Website von Peter Trayhurn und sein Blog, in dem er auch über seine Krankheit schreibt.


Sharen mit:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0